Die Würfel des Teufels – Deutsche Ausgabe

Dieses Buch kommt bald!

Gefangen! In einem mittelalterlichen Kerker ohne Ausweg!

Ich befand mich in einer Oubliette.

„Oubliette“ ist das französische Wort für einen „vergessenen Ort“. Eine Oubliette ist ein Kerker der extremen Dunkelheit und Verzweiflung. Der einzige Weg hinein führt durch ein kleines, verschlossenes Eisentor weit über dem Boden des Kerkers. Es gibt keinen Ausweg!

Aber was noch schlimmer war: Ich konnte mich nicht daran erinnern, wie ich dorthin gelangt war. Ich wusste nicht einmal, wer ich war.

Aber ich wusste genau, dass ich in einer Oubliette eingeschlossen war.

Natürlich hatte es ein wenig gedauert, bis ich das herausgefunden hatte. Es war stockfinster!

***

Wo zur Hölle bin ich?

Als es mir zum ersten Mal bewusst wurde, tastete ich den feuchten und kalten Boden um mich herum ab und spürte dann die Wand, gegen die ich gefallen war.

Nackter Stein.

Ich spähte und starrte in die Finsternis. Nach einer Weile konnte ich hoch über mir eine Lichtquelle erkennen.

Ich wollte mich übergeben. Der nagende Dämon meiner innersten Ängste versuchte, sich einen Weg aus meinem Magen und mein Rückgrat hinauf zu bahnen.

Ich werde nicht sterben!

Aber dann sagte mir meine merkwürdige Fähigkeit, das Böse zu spüren, dass, falls nicht ich bald sterben würde, jemand, der mir nahestand, dies bald tun würde.

Ich stand unsicher auf und begann herumzugehen, ich folgte mit meinen Händen der Wand. Die Wand war von kaltem Wasser überströmt und an manchen Stellen sehr schmierig. Gelegentlich schlugen meine Füße an etwas Weichem an. Ich verstand sehr bald, dass ich mich in einem großen Kreis bewegte. Ich suchte auf dem Boden nach etwas, das ich als Markierung gegen die Wand stellen konnte, und nach wenigen unsicheren Schritten traf mein Fuß auf etwas Weiches, aber doch ziemlich Großes. Neugierig beugte ich mich herunter, es zu berühren. Ich sprang wie nach einem elektrischen Schlag vor Entsetzen zurück.

Ein Körper!